Glyphosat: Monsanto zu 289 Millionen $ Schmerzensgeld verurteilt

Gestern verurteilte ein Geschworenengericht in Kalifornien den Agrarkonzern Monsanto zu einer Schadenersatz-Zahlung von umgerechnet 253 Millionen € an einen krebskranken Mann, der mit dem Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gearbeitet hat.

UFO-Zeitung Juni 2016

Bis 2015 wurden bei uns jedes Jahr mehr als 100 Liter Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat eingesetzt. Seither verwenden wir in Wiener Neudorf auf öffentlichen Flächen Glyphosat nicht mehr.
Nicht nur die Natur, sondern vor allem Menschen und Tiere profitieren davon. Unsere Grünanlagen laden zum Sitzen, Liegen, Spielen und Herumtollen ein. Rasenflächen, aber auch Gehwege können jederzeit – auch barfuß – gefahrlos betreten werden, weil wir weder Gifte noch Kunstdünger verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.