Neugestaltete Hauptstraße von Wiener Neudorf

Unsere Hauptstraße im Mai 2019

Die Hauptstraße im Jahr 2015: Abgesandelt, laut und täglich exklusiv 10.300 Autofahrern vorbehalten. Fußgeher hatten die Wahl zwischen einem gatschigen Trampelpfad entlang der Klostermauer im Süden und einem Gehsteig im Norden, der Menschen zum Gänsemarsch zwang.

Wir verteilten den Straßenraum gerecht auf alle Verkehrsteilnehmer. Damit haben wir nach Diktion des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ein Vorzeigeprojekt geschaffen. 4 Meter breite kombinierte Geh- und Radwege, bequeme Sitzgelegenheiten und Blumenbeete, die das Auge erfreuen.

Das Umweltministerium zeichnete beim Europäischen Radgipfel die neugestaltete Hauptstraße als europaweites Vorzeigeprojekt aus.

Wir UFOs haben uns von Beginn an vehement für einen von der Fahrbahn getrennten kombinierten Geh- und Radweg eingesetzt, damit Zu-Fuß-Gehende, Rollstuhlfahrende, Kinder mit Scooter, Kinderwägen, Menschen mit Rollator und Radfahrende gleichermaßen geschützt werden.Als die Diskussionen über Mehrzweckstreifen (durch weiße Markierung gekennzeichneter Radfahrstreifen auf der Fahrbahn) oder kombinierten Geh- und Radweg im vollen Gange war, kam vom Kuratorium für Verkehrssicherheit die Empfehlung, Radfahrende und die Autofahrende zu trennen. Grund sind die häufigen Unfälle durch die Dooring-Gefahr (= unachtsam geöffnete Autotüren gefährden Radfahrende).

 

Ein Gedanke zu „Neugestaltete Hauptstraße von Wiener Neudorf“

  1. Ich habe mich sehr über die neue verschönernde mit Bäumen und Blumen versehende Hauptstraße gefreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.