Grinden und eine 7 m hohe Wand sind zu wenig, um Wiener Neudorf zu entlasten!

Bei der heutigen Gesprächsrunde mit der ASFINAG (Vorstand Mag. Zipperer, die Geschäftsführer Mag. Kienreich und DI Fromm) bot man uns als Lösung das Grinding an. Einige hundert Meter vor und einige hundert Meter nach dem Siedlungsgebiet soll die Betondecke der A2 aufgeraut werden. Die ASFINAG glaubt (!), dass das Grinden den Lärm um 2 dB verringert. Zusätzlich bot man uns eine neue 7 m hohe Lärmschutzwand an.
Derzeit liegen 586 Wohnhäuser bis 14 dB über dem Lärm-Grenzwert. Mit dem heutigen ASFINAG-Vorschlag würden 23 Wohnhäuser (!) geschützt.

Wir brauchen Tempo 80 zum Schutz aller Wiener NeudorferInnen vor dem Lärm und den Schadstoffen, die 180.000 Kraftfahrzeuge täglich verursachen.

Wir fordern weiterhin eine Kombination aus Tempo 80 und einer wirksamen Lärmschutzwand oder eine Einhausung als Alternative. Dieser Forderung verleihen wir mit weiteren Autobahnblockaden Nachdruck.

26. April: Tag gegen Lärm

Dauerlärm ist Körperverletzung!

Der Arzt Robert Koch warnte vor rund hundert Jahren: „Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen wie die Cholera oder Pest.“
Diese prophetische Aussage ist in Wiener Neudorf Wirklichkeit geworden.

Wir geben so lange keine Ruhe, bis wir endlich Ruhe vor der Autobahn haben!

Die Lösung: Eine Kombination aus Tempo 80 und hochwertigen Lärmschutzwänden.

Forderung: Tempo 80 auf der A2, um die Wiener NeudorferInnen vor dem gesundheitsschädlichen Feinstaub zu schützen!!!

Kein Kind musste in Wiener Neudorf im Jahr 2016 Verdorbenes essen.
Kein Kind musste verschmutztes Wasser trinken.
Alle Kinder in Wiener Neudorf mussten im letzten Jahr schlechte Luft einatmen.

http://www.ufo-neudorf.at/site/wp-content/uploads/Feinstaub_2016.jpg

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) darf der Grenzwert von 10 Mikrogramm (= grüne Linie) nicht überschritten werden!

Im Nachhinein von Grenzwertüberschreitungen zu erfahren, hilft uns gar nichts. Tempo 80 auf der Südautobahn auf Höhe Wiener Neudorf reduziert den Feinstaub um ein Drittel!