„Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen wie Cholera oder Pest“ (Robert Koch)

Diese prophetische Aussage des Nobelpreisträgers für Medizin, Mikrobiologen und Hygienikers Robert Koch (1843-1910) ist nicht nur in Wiener Neudorf Wirklichkeit geworden.

Ein erbitterter Kampf:
Gesundheit gegen 26 Sekunden längere Fahrtzeit.

Kurier 27.2.2018 Seite 17
Kurier 27.2.2018 Seite 17

Kommunale Politik muss die kommunalen Probleme lösen!

Quelle: BürgerInnenbefragung im Rahmen des Leitbildprozess Wiener Neudorf 2012

Die Gemeinde befragte die Bevölkerung im Jahr 2012 und 2017:

Was die Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer stört, deckt sich mit den Themenbereichen, die auch nach Meinung von uns Gemeinderäten des Umweltforums (UFO) im Argen liegen und für deren Verbesserungen wir uns einsetzen. Kein Wunder, wir sind Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, politisch höchst interessiert, aber nicht an Parteipolitik. Darum arbeiten wir mit aller Kraft für Wiener Neudorf und zwar ausschließlich.

Wir kümmern uns nicht um irgendwelche Parteiinteressen, weil wir zu keiner Partei gehören und keiner Partei nahestehen. Unser großer Vorteil und wesentlichster Unterschied zu Gemeinderäten, die Parteien angehören:
WIR haben keine Interessenskonflikte.

Als parteifreie und unabhängige Bürgerliste liegt es sozusagen im Wesen des Umweltforums, dass wir UFOs ausschließlich Sachpolitik betreiben.

Ganz bewusst betreiben wir lösungs- und zukunftsorientierte Sachpolitik und verschwenden weder Zeit noch Energie für politische Schlammschlachten.

Wer selbst etwas leistet, hat es nicht nötig, andere herabzuwürdigen.

Sobald sich alle 33 Gemeinderäte an diesen einfachen und selbstverständlichen Grundsatz halten, gehört zumindest das dritte Ärgernis der Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer der Vergangenheit an. 😉

Wo ein (politischer) Wille, da ein (Rad-) Weg …

Was mit einem Pilotversuch des Umweltforums am 18. September 2010 begann …… wird in ein paar Monaten mit einem kombinierten Geh- und Radweg enden. Erfreulicherweise herrscht politischer Konsens: Einstimmig beschloss der Gemeinderat in der Jänner-Sitzung die Errichtung eines 3,5 Meter breiten Weges entlang der Triester Straße von der Apotheke bis zum Reisenbauer-Ring.

Schaffung von Startwohnungen: Ein wichtiges Wahlversprechen des Umweltforums erfüllt!

Gemeindewohnungen sind ein begehrtes Gut, obwohl wir so viele haben wie kaum eine andere Gemeinde. 422 Gemeindewohnungen, aber keine Startwohnungen. Ungerecht.
Daher war eines der Wahlversprechen des Umweltforums (UFO):
Wir setzen uns für die Schaffung von Startwohnungen ein.

Ing. Karl Köckeis – erfahrener Gemeinderat des Umweltforums

Sozialreferent Robert Stania und der Sozialausschuss – in dem UFO-Gemeinderat Karl Köckeis Mitglied ist – erarbeiteten grundsätzliche Richtlinien für die Vergabe von Gemeindewohnungen und spezielle für Startwohnungen für junge Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer unter 25 Jahren.
Die vom Gemeinderat am 29.1.2018 beschlossenen Richtlinien gelten für zukünftige Mietverträge, bestehende bleiben davon unberührt.

NÖN Online 17.8.2017

Die Letztentscheidung über Wohnungsvergaben liegt beim Sozialausschuss bzw. Gemeinderat. Jedes Jahr werden etwa 10 Wohnungen neu vergeben.