Vom Gemeinderat zur Umweltgemeinderätin von Wiener Neudorf gewählt

In jeder NÖ Gemeinde ist ein Umweltgemeinderat zu bestellen. Das Vorschlagsrecht liegt bei der stärksten Fraktion im Gemeinderat. Auf Vorschlag der Fraktion SPÖ wurde ich gestern einstimmig zur Umweltgemeinderätin gewählt. DANKE den Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates für das Vertrauen.

Umweltgemeinderätin in einer der umweltbelastetsten Gemeinden Österreichs sein zu dürfen, empfinde ich als spannende Herausforderung. Die schlechte Nachricht: Unsere Umweltprobleme sind menschengemacht. Die gute Nachricht: Sie können durch uns Menschen gelöst werden. Hauptverursacher der Umweltbelastung ist bei uns der Verkehr. 230.000 (!) Fahrzeuge pro Tag verursachen Lärm und Abgase, die unserer Gesundheit schaden. Das Recht auf Gesundheit ist ein Menschenrecht und muss endlich auch uns Wiener NeudorferInnen zugestanden werden. Tempo 80 auf der A2 im Bereich unseres Gemeindegebietes ist vor allem für die Gesundheit unserer 1.400 Kinder und Jugendlichen n o t w e n d i g.Meine Aufgaben als Umweltgemeinderätin ergänzen meine bisherige Tätigkeit als Umweltreferentin und Mobilitätsbeauftragte der Gemeinde.

Als Umweltgemeinderätin bin ich unabhängig und an keine Weisungen gebunden.

WELT IN BEWEGUNG!

Seit gestern ist er offiziell, der Titel der NÖ Landesausstellung 2019:
WELT IN BEWEGUNG!
Bei der Präsentation im Stadttheater spürte man, dass mit Wiener Neustadt – dem Hauptaustragungsort – die ganze Region in Bewegung ist.Die Landesausstellung wirft ihre Schatten voraus. 22 Gemeinden bringen Schwung in die Kultur- und Freizeitachse entlang des Wiener Neustädter Kanals. 14 Monate bleibt Wiener Neudorf noch Zeit, sich mit dem kleinen, aber feinen EUMIG-Museum zu präsentieren.
Die Planungen für die Landesausstellung zum Thema Mobilität in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft begannen unter dem Arbeitstitel „Füsse, Felgen, Flügel“.
Futuristisch: Drei UFOs bewegten sich umweltschonend schadstofffrei mit dem E-Golf nach Wiener Neustadt.Bleibt die Hoffnung, dass WELT IN BEWEGUNG bewirkt, dass wir Gemeinderäte des Umweltforums nicht mehr als Einzige mit einem Elektroauto auf der Autobahn unterwegs sind. Gestern waren wir es noch.