Wohltuendes Durchatmen im Inhalatorium: In Wiener Neudorf bald möglich …

Was ist ein Inhalatorium?
Ein Raum zum Einatmen salzhaltiger, mit ätherischen Ölen angereicherter Luft. Das Salzwasser tropft über Reisig, nimmt dabei aromatische Harze und ätherische Öle auf. So verbinden sich die positiven Eigenschaften von Wald- und Meeresluft.
Der Aufenthalt im Inhalatorium hat wohltuende und heilende Wirkung auf die Atemwege und stärkt die Abwehrkräfte.

Die durch den Verkehr verursachte Belastung unserer Atemluft hat gesundheitsschädliche Ausmaße erreicht. Damit Wiener Neudorf nicht am Verkehr erstickt, haben wir Reformpartner im Budget 2018 die notwendigen Mittel für die Errichtung eines Inhalatoriums (= Gradieranlage) vorgesehen.

Wir wurden in Gutenbrunn sehr nett empfangen und freundlicherweise ausführlich über die Sole-Inhalieranlage informiert:

Marienpark

Offensichtlich wurde eine Straße nach ihm benannt. Selber hatte er jedoch keinen Namen, der kleine Park in der Parkstraße. Heute verlieh der Gemeinderat ihm den Namen „Marienpark“.Namensgeberin ist die Marienstatue.
1713 suchte die Pest Wiener Neudorf heim. 19 Personen fielen ihr innerhalb weniger Wochen zum Opfer. So plötzlich wie sie aufgetaucht war, verschwand sie auch wieder. Aus Dankbarkeit errichteten die Ortsbewohner eine Pestsäule, wegen der krönenden Marienfigur als Mariensäule bezeichnet. Im Februar 1945 wurde sie durch Fliegerbomben schwer beschädigt. Die wiederhergestellte Mariensäule wurde im Mai 1949 geweiht.