Wiener NeuDorferneuerung: Mobilitätsfolder erstellt!

Wiener Neudorf betreibt gemeinsam mit Mödling einen Citybus, der im Plan grün dargestellt ist. Nur wenige kennen ihn und noch weniger nutzen ihn.
Um Informationslücken zu schließen, haben wir den neuen Mobilitätsfolder erstellt. Dieser wird gemeinsam mit der Oktober-Gemeindezeitung an alle Haushalte verteilt. Der Folder sowie Busfahrpläne liegen im Bürgerservice auf.

Der Folder enthält folgende Informationen:

  • Buslinien
  • Radverbindungen
  • Nextbike-Stationen
  • Bahnstationen
  • ECARREGIO-Standorte
  • Taxis

Ausgezeichneter Anningerpark

Für die hervorragende Gestaltung des Anningerparks erhält die Marktgemeinde Wiener Neudorf eine Auszeichnung von der Landesinnung der Gärtner und Floristen NÖ.

Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf (2.v.l.) gratulierte dem Landschaftsplaner DI Armin Haderer (r.), Ing. Josef Podek (l.), Bgm. Herbert Janschka und mir zur naturnahen Wohlfühloase, die wir gemeinsam mit DI Ralf Wunderer, DI Jutta Tillmann, Umweltamtsleiter Ing. Fritz Hudribusch und dem Gartengestalter Walter Ostermann geschaffen haben.

Unser Anningerpark ist der erste ökologische Park Niederösterreichs, der auf einer Brachfläche gestaltet wurde.

Save the date: Mobilitätstag am Samstag, 16.9.2017

Wir beteiligen uns an der Europäischen Mobilitätswoche:

Wann: 16. September 2017, 11:30-16:00 Uhr
Wo: Tennisstraße, Wiener Neudorf

Der Schwerpunkt des Mobilitätstages in Wiener Neudorf liegt auf der Eröffnung des neuen Jugendplatzes. Dieser Activity-Mobil-Court für Jung und Alt bietet einen 290 m² großen Fun-Court, eine 22 m² Kletterfläche und eine Streetworkout-Anlage.

  • Professionelle Fahrrad- und Rollsport – Fahrer werden auf dem Pumptrack ihr Können zeigen.
  • Ein Kinder-Biketrainer der Sportunion wird zum sicheren Benutzen der Anlage und damit zum sicheren Fahren im Straßenraum anleiten, wobei Leihbikes und Schutzausrüstung kostenlos zur Verfügung stehen.
  • Weiterer Schwerpunkte sind das Fahrrad und das Thema E-Mobilität. RadfahrerInnen können ihr Fahrzeug bei einem kostenlosen kleinen Fahrradservice fit machen lassen. Für AutofahrerInnen wird das E-Car in der Vorstellung des E-Carsharings von ECARREGIO mit der Möglichkeit zum kostenlosen Testen des neuen E-Golfs interessant gemacht.
  • Die jüngsten BesucherInnen und alle Street-Art-Begeisterten können im Straßenmalen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Ideen zum Lebensraum Straße in den Straßenraum zeichnen. Zahlreiche Spielmöglichkeiten, wie Kistenklettern, Kinderschminken, etc. werden im Rahmen der Kinderbetreuung geboten.
  • Die FF Wiener Neudorf sorgt für die kostenlose Verpflegung.

Informationen finden Sie unter: www.wiener-neudorf.gv.at/veranstaltungs-information/mobilitaetstag.html

Glyphosat: Greenpeace informiert in Wiener Neudorf

Greenpeace informiert von Montag 11. bis Freitag 15. September von 9:30 bis 17:00 vor dem Gemeindeamt über Glyphosat. Mit einer 3D-Brille gibt es eine virtuelle Reise in den Amazonas-Regenwald.
Ende 2017 entscheidet die EU, ob das umstrittene Pflanzengift für weitere 15 Jahre zugelassen wird. Glyphosat ist das am häufigsten verwendete Unkrautvernichtungsmittel. Durch Gemeinderatsbeschluss ist in unserer Gemeinde der Einsatz von Glyphosat auf öffentlichen Flächen verboten!

Krone 23.7.2017 Seite 17

Lehrgang „Kommunale Mobilitätsbeauftragte“

Ein qualitativ hochwertiger Lehrgang mit kompetenten, sympathischen Vortragenden, sehr empfehlenswert! Der nächste Kurs für kommunale Radbeauftragte/Mobilitätsbeauftragte beginnt am 3. Oktober in Bischofshofen. Es gibt es noch Restplätze. Informationen unter Mobilitaetslehrgang Salzburg

Klimabündnis 02 2017 Seite 7

Suche nach Ersatz für das himmelbaue Unikum

Auf unserer Hauptstraße begegnet man ihm noch, dem Retrocharme der 60er, 70er und 80er Jahre. Höflich ausgedrückt.
Seit mehr als 50 Jahren leistet das Wiener Neudorfer Unikum – die hellblaue Peitschenlampe – ihren Dienst. Sie ist also ein wenig in die Jahre gekommen;)

Auf der Suche nach adäquatem Ersatz …

… sind wir fündig geworden.
Noch vor Weihnachten wird uns der „Grashalm“ auf der Hauptstraße den Weg leuchten.

Foto: fonatsch.at